16. Spieltag 17/18

20. April 2018

VfL Lichtenrade – BTV 1850 16:38
Ein lauschiger Samstagabend, 20:00. Eine doch recht gewöhnungsbedürftige Anwurfzeit für ein Handballspiel. Eben dieses ist unser vorletzte Auswärtsspiel für die Saison bei den Damen des VfL Lichtenrade.

Es sollte kein normales Spiel sein: Holen wir einen Punkt gegen die Tabellenletzten oder gewinnen gar dieses Spiel, kann uns den 2. Tabellenrang kein Team in der Liga mehr streitig machen.

Der Beginn der Partie war doch recht verhalten und gemessen an den Zwischenergebnissen recht ausgeglichen, was auch an der neuen Abwehrformation gelegen haben mag, welche sich noch in der Testphase befindet. Somit stand es nach gut 10 Spielminuten 4:5. Doch dann kam Schwung in unser Angriffsspiel, Lena netze 7mal erfolgreich ein und hatte entsprechenden Anteil das der Vorsprung auf 7:13 anwuchs. Die Abwehr stand nun auch besser und Linda hielt zudem noch sämtliche Strafwürfe (4 von 5 Würfen alleine in der 1.Halbzeit). Auch Laura, die wir nach langer Verletzungspause endlich wieder auf der Platte begrüßen durften, trug sich in die Torschützinnenliste ein und erhöhte zum zwischenzeitlichen 8:17. Zur Halbzeit stand es schließlich 11:18.

Eigentlich sind die zweiten 30 Minuten schnell erzählt: Das Torewerfen ging munter weiter. Scheinbar jeder Wurf fand den Weg ins Tor, wenn auch manchmal der Pfosten oder die Latte ein bisschen ‘Schützinnenhilfe’ geleistet haben. Die Abwehr stand kompakt ein stellte die Lichtenraderinnen vor mehrere unlösbare Aufgaben. 15 Minuten vor Schluss beim Treffer von Nele zum 13:27, war die Sache scheinbar in trockenen Tüchern. Doch es sollte noch besser kommen: Zwischen Spielminute 50 und 57, mit einem 0:7-Lauf – durch Treffer von Cagla, Doro, Birte und abermals Lena, erhöhten wir auf 15:35. Das letzte Tor der Partie gehört dann jedoch den Gastgeberinnen, welches den Endstand von 16:38 besiegelte.

Die Torfabrik, angeführt von Lena mit 12 Treffern, war eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der sich fast jede mit mindestens einem Treffer beteiligte.

Fassen wir zusammen: Direkt den ersten Matchball versenkt,der 2. Platz in dieser Saison ist unserer, nun kann die Relegation kommen. Wir haben uns selbst den Druck genommen in den verbleibenden Spielen unter Zugschwang zu stehen. Bleibt abzuwarten, wie die letzten Spiele der A-Staffel verlaufen und wer uns noch Steine in den Weg Richtung Landesliga legen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.