15.Spieltag 18/19

2. April 2019

SG Hermsdorf-Waidmannslust – BTV 1850
Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen aufgrund der guten Leistung gegen den Tabellenersten in der Vorwoche, sollten die nächsten Pluspunkte gesammelt werden. Mit Blick auf die Tabelle sollte dies eine machbare Aufgabe sein.

Am Sonntagabend, zu Gast bei den Damen der SG Hermsdorf-Waidmannslust, kam man schnell ins Spiel und konnte zügig mit 0:2 in Führung gehen. Doch in der Folge glichen die Gastgeberinnen aus, bevor man selbst wieder in Führung ging und diese auch vorerst nicht mehr hergab. Helene gelang der Treffer zum 4:8 vom Kreis in der 20. Minute. Es schien eine recht torarme Partie zu werden, da man im Angriff des öfteren an der gegnerischen Torhüterin scheiterte und in der Abwehr selbst kaum Treffer kassierte. Zur Halbzeit konnten die Hermsdorferinnen den Rückstand verkürzen und somit stand es zur Halbzeit 7:9.

Die ersten Minuten der 2. Halbzeit produzierten beide Mannschaften nichts zählbares: Minutenlang fielen auf beiden Seiten keine Tore, wobei sich die Torhüterinnen auf beiden Seiten auszeichnen konnten. Erst nach mehr als 10 Minuten gelang Cagla der nächste Treffer. In der Folge mühten sich die BTV-Damen und konnten sich auf 7:12 absetzen. Nun, bei noch verbleibenden 15 Spielminuten, gelang den Gastgeberinnen der 1. Treffer der 2. Halbzeit und schafften es auf 9:12 zu verkürzen. Scheinbar wenig beeindruckt davon erhöhte man erneut auf 5 Tore, beim Stand von 9:14 in der 53. Minute. Eigentlich sollte es bei diesem Vorsprung möglich sein, diesen über die Zeit zu bringen. Doch an diesem Tag machte die Unkonzentriertheit den BTV-Damen einen Strich durch die Rechnung und ermöglichte es den Gastgeberinnen zu verkürzen. 15 Sekunden vor dem Ende fiel dann der Anschlusstreffer zum 14:15. Von der offensiven Manndeckung schien man so überrascht, so dass der Ball verloren ging und den Hermsdorferinnen die Chance zum Ausgleich gab. Der Angriff konnte nur per Foul unterbunden werden, so dass der Schiedsrichter mit der Schlusssirene auf den 7m-Punkt zeigte. Der Ball landete im Tor. Somit endete das Spiel 15:15 unentschieden.

Dem Spielverlauf nach war es ein gefühlter Sieg für die Gastgeberinnen, die sich bemerkenswert wieder heran gekämpft hatten und eine gefühlte Niederlage für die BTV-Damen. Die Torchancen hatte man sich erarbeitet, nur blieben zu viele ungenutzt.

Abgesehen vom Spielverlauf, hatte der Punktgewinn etwas Gutes: der vorzeitige Klassenerhalt. Als Aufsteiger in der Saison gegangen, haben die Kreuzbergerinnen bereits 3 Spieltage vor Saisonende das Saisonziel erreicht. Egal wie die verbleibenden Spiele ausgehen werden, der Verbleib in der Landesliga ist gesichert.

Anne


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.