18.Spieltag 18/19

26. Mai 2019

TuS Hellersdorf – BTV 1850
Bevor es in die verdiente Pause geht, stand noch das letzte Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm – bei den Damen des TuS Hellersdorf.

Der Spielbeginn verlief wie so oft in letzter Zeit: Zunächst gerieten die BTV-Damen in Rückstand, ehe nach gut 11 Minuten auf 3:3 ausgleichen werden konnte. Danach erarbeitete man sich zwar immer wieder Chancen, doch konnte diese nicht erfolgsbringend verwerten. Entweder ging der Ball verloren, was die Hellersdorferinnen mit Kontern bestraften oder man scheiterte ein ums andere Mal an der gegnerischen Torhüterin. Der Rückstand wuchs dadurch allmählich an, so dass man zur Pause bereits mit 9 Tore hintenlag. Es stand 14:5..

In Durchgang 2 änderte sich leider wenig am Spielgeschehen und kann im Grunde schnell erzählt werden: Die gegnerischer Torhüterin schiehn unüberwindbar, trotzdem sich die BTV-Damen weiterhin durchaus klare Chancen erarbeiten konnten. In der Abwehr bekam man im gebundenen Spiel zwar die Gegnerinnen besser in den Griff, doch kassierte man weiterhin Gegenstoß-Treffer. Folglich wuchs der Rückstand Tor um Tor an, auch weil über knapp 20 Minuten kein eigener Treffer gelang. Am Ende zeigte die Anzeige ein deutliches 32:11.

Damit verabschiedet man sich in die Sommerpause. Nun gilt es Kraft zu tanken, um im Sommer die Vorbereitung angehen zu können und in der kommenden Saison wieder oben angreifen zu können.

Rückblickend lässt sich sagen, dass man von den 3 Aufsteigern am Besten dasteht und über lange Zeit am 4. Platz gekratzt hat. Am Ende konnte man sich im Mittelfeld der Liga halten, der 5. Platz war bereits am vorletzten Spieltag sicher und der Klassenerhalt sogar schon nach dem 15. Spieltag. Gegen die Top 3 der Liga konnten die BTV-Damen zum Teil ihre besten Spiele zeigen, wie in der Rückrunde als man in eigener Halle nur knapp gegen die OSF-Damen verlor oder gar gegen HSG Neukölln II gewinnen konnte. Vielleicht hätten die BTV-Damen einige Punkte mehr einsacken können, aber das man zu Saisonbeginn nicht einschätzen konnte, ob es möglich sein wird die Klasse halten zu können, kann man mit der erreichten Position mehr als zufrieden sein. Der Angriff mag ausbaufähig sein, da man mit 20 Toren im Schnitt im Ligavergleich eher zu den Schlusslichtern zählt – aber im Gegenzug die 4. beste Abwehr (gemessen an der Gegentreffer) gestellt hat.

Anne


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.