3.Runde HVB Pokal

30. November 2018

BTV 1850 – HC Pankow
Nach Freilosen in den ersten beiden Runden wurde es nun ernst im diesjährigen Pokal. Zu Gast in die Flatowhalle kamen die Damen des HC Pankow, Konkurrentinnen aus der Landesliga. Die Losfee wollte es, dass man sich bereits eine Woche vor dem Hinspiel in der Liga bereits im Pokal gegenüberstand.

Durch einige verletzungsbedingte Ausfälle stand nicht der komplette Kader zur Verfügung und die ein oder andere musste auf einer anderen Position aushelfen. Der Spielbeginn war verhalten, so dass es fast 3 Minuten brauchte bis Jessi das 1:0 erzielte. Im Anschluss gingen die Pankowerinnen in Führung. Doch die BTV-Damen blieben dran und konnten ausgleichen und nach 10 Minuten mit 5:4 ihrerseits wieder die Führung übernehmen. Das Wechselspielchen sollte sich weiter fortsetzen, sodass nun wieder Pankow in Führung ging. Jedoch gelang es keiner der Mannschaften sich deutlich abzusetzen. Nachdem Linda direkt an ihrer Einwechslung beim Stand von 6:8 den Strafwurf der Pankowerinnen hielt, starteten die BTV-Damen erneut eine Aufholjagd und drehten das Spiel zum Halbzeitstand von 10:8.

Auch in der 2. Halbzeit sollte das Spiel eng bleiben. Diesmal war es an den Gästen das Spiel auszugleichen, 11:11 in der 37. Minute. Der Spielverlauf glich dem der 1. Halbzeit und somit blieb es eng, da weiterhin keines der Teams es schaffte, in Führung liegend, sich abzusetzen. Entsprechend zeigte die Anzeigetafel in der Schlussminute abermals ein Unentschieden. Es stand nun mehr 19:19. Wie es sich für ein enges Pokalspiel gehört sollte der Höhepunkt nur wenige Sekunden vor Spielende stattfinden: Ballgewinn in der Abwehr, schnelles Spiel nach vorne und Doro bekommt die Chance den Sieg perfekt zu machen. Doch die Torhüterin der Pankowerinnen hatte etwas dagegen, dass die Entscheidung schon nach 60 Minuten fällt. Folglich gab es eine Zugabe von 10 Minuten, um den Sieger zu ermitteln.

Wenig überraschend war es nun, dass das Spiel weiterhin eng blieb. Für die Zuschauer bot sich das gleiche Bild: Eine Mannschaft ging in Führung, die andere glich aus und ging in Führung … Nun in der 69. Spielminute, Sekunden vor Spielende, sollte Doro eine 2. Chance bekommen um das Spiel zu entscheiden. Mit dem verwandelten 7m zum 22:21 kurz vor Ende der Nachspielzeit sollten nun die BTV-Damen das bessere Ende erwischen und stehen damit im Achtelfinale.

Es spielten: Linda, Anne, Lisa (2), Doro (8), Cagla (1), Jessi (2), Julia (3), Helene (1), Lilith, Lena (5)

Anne


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.