4. Spieltag 17/18

11. Oktober 2017

BTV 1850 – HSG Neukölln III
Der 16-stündige „AllDayHallDay“ in der Flatowhalle startete bereits um 11 Uhr mit dem BTV Brunch zum Thema Oktoberfest. Gut gestärkt mit bayrischen Delikatessen empfingen wir im Anschluss die Gäste aus dem benachbarten Neukölln.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten wir auf eine volle Bank zurückgreifen. Nach den ersten Spielminuten konnten wir die guten Voraussetzungen erstmal nicht zu unserem Vorteil nutzen. Aufgrund von Unstimmigkeiten in der Abwehr und Nervosität im Angriff fanden wir zu Beginn schwer ins Spiel, sodass wir nach zehn Spielminuten einem 3:4 Rückstand hinterherliefen. Einzig Torfrau Linda hielt uns mit ihren starken Paraden in der Anfangsphase im Spiel. Nach einigen torlosen Minuten zündete der BTV das Tempospiel und konnte aufgrund einer selbstbewussten Abwehrleistung wichtige Ballgewinne erzielen, die durch schnelles Umschalten im Torerfolg endeten. So zogen wir mit 8:4 davon, sodass der gegnerische Trainer zu einer Auszeit gezwungen war.  Jedoch fanden die Neuköllnerinnen kein Mittel gegen die starke Deckung des BTV, sodass wir schließlich mit 9:4 in die Halbzeitpause gingen.

In der zweiten Hälfte wollten wir an die starke Leistung zum Ende der ersten Halbzeit anschließen. Jedoch konnten wir unseren Vorsprung zunächst nicht weiter ausbauen. Die Mädels aus Neukölln verwandelten unglückliche Abpraller, während wir im Angriff vermehrt falsche Entscheidungen gegen die passive 6:0 Deckung der Gäste trafen.

Wieder mal hatten wir es Linda zu verdanken, dass wir unseren 4-Tore Vorsprung halten konnten, da sie u.A. 4 von 5 7-Meter Würfen der Gegner parierte. Zehn Minuten vor Spielende geriet unsere sichere Führung noch einmal in Gefahr. Durch zwei 2-Minuten Strafen innerhalb einer Minute waren wir beim Stand von 14:11 plötzlich nur noch zu viert auf dem Spielfeld. Jedoch ließen wir uns dadurch nicht beirren und konnten die Zeit clever ohne Gegentor herunterspielen. Nach dem anschließenden Team Timeout bündelten wir nochmal unsere letzten Kraftreserven und bauten unseren Vorsprung durch starke Ballgewinne in der Abwehr auf 17:11 aus. Der Anschlusstreffer der Gäste in den letzten Spielsekunden sorgte für den finalen Endstand von 17:12.

Unser Sieg hatte jedoch einen kleinen Wermutstropfen, da wir uns von unserer Kreisläuferin, Abwehrchefin, Interims-Coach, „AllDayHallDay“-Erfinderin & guten Seele der Mannschaft verabschieden mussten. Danke Inga, für deinen unermüdlichen Einsatz auf und neben dem Spielfeld! Wir werden dich sehr vermissen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.