4.Spieltag 18/19

9. Oktober 2018

BTV 1850 – VfL Tegel
Nachdem am Samstag zu vorgerückter Stunde geklärt war, welche Trikotfarbe zum (hoffentlich) ersten Heimsieg in der Landesliga beitragen sollte, ging es los gegen die Damen des VfL Tegel. Das letzte Zusammentreffen fand in der letzten Saison im Pokal statt, welches die BTV-Damen für sich entscheiden konnten.

Die Gäste hatten bis dato nur 1 Spiel bestritten, daher war das Team natürlich schwer einzuschätzen. Zudem fehlten mit Stephie, Helene und auch Juli wichtige Kräfte – vor allem in der Abwehr. Folglich musste heute jede in irgendeiner Form mehr Verantwortung übernehmen. Die Anfangsminuten gehörten den Gastgeberinnen, da direkt 2 Anspiele an den Kreis ankamen und von Lena erfolgreich verwertet werden konnten. Von da an entwickelte sich ein temporeiches Spiel, wobei sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Zwar gelang es den Gästen aus Tegel nach gut 26 Minuten erstmals mit 2 Toren in Führung zu gehen, jedoch konnte der Spielstand dank Treffer von Jessi und Laura zum Stand von 14:14 wieder egalisiert werden. Folglich stand es unentschieden zur Halbzeit.

Hier wurde vor allem die Abwehrarbeit angesprochen und es gab ein paar kleine Optimierungen. Die BTV-Damen kamen hellwach aus der Kabine und die vorgenommene Änderung in der Abwehr ermöglichten, dass es 7 Minuten nach Wiederanpfiff 18:16 stand. Cagla konnte sich in dieser Phase mit 2 Treffern in Folge auszeichnen. In der Abwehr gingen nun die Bälle vermehrt neben das Tor oder Linda hielt die Würfe. Eine gute Grundlage um in Halbzeit 2 die Führung nicht mehr aus der Hand zu geben. Besonders Jessi war ein ums andere Mal erfolgreich und wird am Ende mit 7 Treffern beste Werferin sein, dicht gefolgt von Lena die wie gewohnt die Anspiele an den Kreis von Lisa oder Aline entsprechend verwandelte und Laura aus dem Rückraum – mit jeweils 6 Treffern. Zum Ende des Spiels wurde der Vorsprung doch deutlicher, was sich im zwischenzeitlichen 29:21 gut 4 Minuten vor Schluss wiederspiegelte. Bleibt am Ende die Frage, warum das 30. Tor nicht fallen wollte – ob es an der Tegler Torhüterin lag oder niemand die Bürde eines weiteres Kastens für die Mannschaft tragen wollte. Beim Stand von 29:23 wurde schließlich abgepfiffen und der 1. Heimsieg der Saison war perfekt. Folglich dürften bei den nächsten Heimspielen wieder der schwarze Trikosatz zum Einsatz kommen.

Abermals ist es den BTV-Damen gelungen an die 30 Tore zu werfen, wobei (ausgenommen die Torhüterinnen) alle mit mindestens einem Tor zum Erfolg beigetragen haben.

Dank der Losfee, welche ein weiteres Freilos im HVB-Pokal bescherte, ist am kommenden Wochenende spielfrei und somit geht es dann erst im November weiter, wenn man zu Gast bei den 2. Damen der SG OSF Berlin ist.

Anne


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.