4.Spieltag 19/20: BTV 1850 – BFC Preussen II

4.Spieltag 19/20: BTV 1850 – BFC Preussen II
3. Oktober 2019

BTV 1850 – BFC Preussen II 14:19
Strömender Platzregen, heißer Kaffee, frisch gebackener Kuchen und kühles Bier. Der BTV war bereit für den ersten offiziellen Alldayhallday der Saison. In gewohnter Manier eröffneten die Frauen den Spieltag in eigener Halle, während im Anschluss die erste und zweite Herrenmannschaft ihr Können unter Beweis stellte.

Nach unserem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende waren wir heiß darauf, unsere erste kleine Siegesserie in der Verbandsliga aufzubauen. Unsere Gäste von Preußen befanden sich im gleichen Bereich der Tabelle, sodass diese Partie bereits richtungsweisend für den Kampf um den Klassenerhalt sein würde.

Durch die Verletzung der routinierten Außenspielerin Jessi mussten wir einen weiteren kurzfristigen Verlust verkraften, konnten jedoch zwei neue Verstärkungen ins Spiel bringen. Kreisläuferin Lena feierte nach Ihrer Genesung Ihr Saisondebüt, während Rückraumshooter Rike Ihren Einstand bei den BTV Mädels gab. Herzlich willkommen im Team Rike!

Zu Beginn der Partie gingen wir direkt mit drei Toren in Führung. Wir hatten die Gegnerinnen gut im Griff und konnten einfache Treffer erzielen. Leider konnten wir diese Souveränität nicht weiter erhalten. Wir machten uns selbst das Leben schwer, spielten unkonzentriert und trafen vorne das Tor nicht. So nahmen wir einen zwei Tore Rückstand mit in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff erzielten wir direkt den Anschlusstreffer und wir waren heiß darauf, uns unsere Führung wieder zu holen und das Spiel souverän zu Ende zu spielen. Die Gegnerinnen nutzen jedoch eine kurzzeitige Schwächephase, um Ihren Vorsprung auf 5 Tore auszubauen. In den verbliebenen 15 Spielminuten schafften wir es nicht, diesen Rückstand zu verkürzen. Alles in allem zeigten wir uns als Team an dem heutigen Tag nicht so angriffslustig, motiviert und ideenreich wie in den vergangenen Partien. Wir nutzen die kleine Spielpause im Oktober, um alle neuen, verletzten und gesperrten Spielerinnen wieder bzw. besser in unser gewohntes Spiel zu integrieren und so weiter auf Punktejagd zu gehen. Denn: Ein Siegerbier schmeckt immer noch tausendmal besser als ein Trostbier. In diesem Sinne noch ein Gruß ein wichtiges verletztes Teammitglied: Prost Trost 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.