Der BTV wird groß!

24. Juni 2019

Die Überschrift hätte auch einfach heißen können „Verbandsliga wir kommen!“ und man hätte über die Zusammenhänge durch die Augen eines stauenden Kindes schreiben und sich selbst feiern können.

Doch der Aufstieg für die 1. Frauen in die höchste Berliner Spielklasse bedeutet viel mehr. Um dies verstehen zu können, muss man die Entwicklung des BTV in der jüngsten Vergangenheit betrachten. Auf der diesjährigen Saisonabschlussfeier wurde die langjährige Spielerin Lisa (29, seit 1998 im Verein) verabschiedet. Die vielen Bilder und Geschichten verdeutlichen mir nochmals eindrucksvoll, was beim BTV in letzter Zeit abgeht.

Vor mehr als 10 Jahren gab es ein kleines-feines, aber nur fast unscheinbares Frauenteam mit wenigen sehr jungen Spielerinnen, die ihren Spaß am Handball teilweise in der gemeinsamen Kindheit entdeckten. Ihnen zur Seite stand stets der leidenschaftliche Trainer Ulf, der mit den jungen Damen in der Kreisklasse den Traum von Höherem träumte und die sich stets gemeinsam für die Stimme der Frauen im Verein einsetzten. Mit viel Leidenschaft zum Spiel wurde nach drei Saisons die Bezirksliga erklommen.

Von diesem passionierten, facettenreichen und emanzipierten Team fühlten sich weitere Spielerinnen angezogen und diese wurden in Kreuzberg-Manier integriert. Es entstanden Freundschaften, es wurden Herausforderungen auf und neben dem Platz gemeistert. Mehr noch: Es konnte ein zweites Frauenteam eröffnet werden und der Frauenhandball erhielt nicht nur qualitativ mehr Gewicht.

2013 wurde dann die Stadtliga erklommen. Die Küken wurden endgültig flügge und der langjährige Trainer hieß nicht mehr Ulf, sondern Jan. Es folgten vier Saisons mit TOP-5 Platzierungen und stetig besserem Handballspiel – der Aufstieg war längst überfällig.

Die Saison 2017/2018, in der sich Männer- und Frauenhandball beim BTV mit Respekt, viel Support und gegenseitiger Hingabe begegneten, ebnete den Weg in eine nervenaufreibende Relegation mit dem verdienten Landesligaaufstieg! Der ganze Verein feierte gefühlt den ganzen Sommer durch.

BTV-GO-FIGHT-WIN ist das Credo der Damen, was aus dem BTV nicht mehr wegzudenken ist. Und was auch für den BTV 1850 steht: Einen Verein mit langer Tradition, der sich trotz vieler Unwegbarkeiten nicht unterkriegen lässt, stets in der Liebe für den Handball vereint. Der in Herkunft, Sprache und Geschlecht vielfältig ist, dessen Hirarchien flach sind und dem manchmal der (Familien- und Sponsor-) Support fehlt. In diesen Freiheiten entstehen aber auch Möglichkeiten, sich einzubringen und zu verwirklichen.

Ein wichtiger Schritt in Richtung Selbstverwirklichung wurde nun getan. Gewohnt basisdemokratisch beschloss das Team einstimmig, dass man das Abenteuer Verbandsliga wagen, viel lernen und genießen will in der höchsten Liga von Berlin. Wer hätte das vor 10 Jahren geglaubt? Ja zumindest einige jungen Damen, die damals geträumt, an sich geglaubt haben und heute noch den Verein bereichern.

Unsere jüngeren Spielerinnen vertrauen diesen Frauen sowie dem Trainerstab und haben für diesen nicht einfachen Schritt gestimmt, obwohl sie teilweise aus unteren Ligen kommen. Aber mit dem Blick nach vorn (GO), dem unbedingten Willen (FIGHT) und mit Hingabe für Ziele einzustehen (WIN) wird der BTV auch dank starker Damenteams (Erste sowie immer stärker werdende Zwote) GROß!

Magnus
(Trainer des 1. Damenteams)

PS: Wer Teil dieses Teams sein möchte, kann sich gern bei mir melden (0176-24624737 oder admin@btv1850.de)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.