Saisonvorbereitung

1. August 2019

15. FES CUP
Nach der letzten Teilnahme 2016, traten die BTV-Damen am vergangenen Sonntag wieder einmal beim FES-Cup an. Nach der schweißtreibenden Vorbereitung sollte es vor allem darum gehen sich für die kommende Saison einzuspielen, auch um die neuen Spielerinnen weiter zu integrieren.. Gespielt wurde jeweils 17 Minuten ohne Halbzeit oder Seitenwechsel.

In der Gruppe A standen 4 Partien auf dem Programm. Zu Beginn ging es direkt gegen die Gastgeberinnen, von der SG FES. Das Spiel konnte relativ deutlich gewonnen werden. Doch in der folgenden Partie gegen BVB 49 gab es bereits einen kleinen Dämpfer, auch wenn die Partie nur knapp verloren ging. Im Anschluss stand man dann erneut dem VfL Lichtenrade gegenüber, nachdem man sich bereits zu Wochenbeginn in der heimischen Flatowhalle zum Trainingsspiel gegenüber gestanden hatte. Erneut tat man sich schwer und schaffte es nicht den 2. Sieg in der Gruppenphase einzufahren. Zum Abschluss der Gruppenphase traf man dann auf ProSport. Im Vergleich zu den vorhergehenden Spielen gelang es besser das Spiel zu kontrollieren und somit einen positiven Abschluss finden. Am Ende sicherten sich die Damen den 2. Platz (hinter BVB 49 und qualifizierten sich für das Halbfinale.

Hier wartete der HC Pankow, der in der Gruppe B den ersten Platz erreichen konnte. Das Spiel verlief im Grunde genommen ähnlich wie die Ligaspiele und das Pokalspiel in der vergangenen Saison: Es war knapp bis zum Ende. Nach der regulären Spielzeit stand es unentschieden. Nun mussten beide Mannschaften 3 Schützinnen benennen und die Entscheidung sollte im 7m-Werfen fallen. Dank eines gehaltenen Strafwurfes und 3 von 3 verwandelten Würfen vom Punkt, wartete entweder der Vorrundengegner BVB 49 oder die SG NARVA nun im Finale auf die Kreuzbergerinnen.

Doch, wie sollte es anderes sein, es gab eine Wiederauflage des Finales von 2016 und man traf somit auf NARVA. Die Gegnerinnen gelang ein besserer Start und man selbst brauchte ein wenig um in Spiel zu kommen. Am Ende fehlte ein Tor beim Endstand von 5:4. Aber auch der 2.Platz ist durchaus als Erfolg zu verbuchen und wurde entsprechend gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.