1.Spieltag 19/10

10. September 2019

SG NARVA – BTV 1850
ENDLICH! Spiel 1 nach der Sommerpause! Das erste Spiel nach der Sommerpause ist immer besonders, da man noch nicht so genau weiß, wo man steht. Zudem hatte das neue Trainergespann um Andy Nötzel und Bernd Weitling nur eine kurze Vorbereitung mit uns. Und dann kommt mit der SG NARVA Berlin gleich der letztjährige Tabellendritte. NARVA zählt dieses Jahr sicherlich zu den Topfavoriten und stellt damit einen unangenehmen ersten Gegner dar.

Anders als im letzten Jahr konnten wir mit einer breiten Bank in das Spiel gehen. Lediglich unsere beiden Abwehrasse Tim Escher und Roman Wolf mussten verletzungsbedingt passen. Tom Tanneberger half erfolgreich (Glückwunsch!) in der 2. Mannschaft aus. So begannen wir im Rückraum mit Georgios „Jorgos“ Chrysos, Jacob Schlichter und Tobias Klein. Auf den Außenpositionen spielten Jan Böhm und Neuzugang und Heimkehrer Patric „Pete“ Biebrich. Am Kreis begann Lauritz Fischer.

Wir waren bis unter die Zähne motiviert und wollten das Spiel unbedingt gewinnen und konnten gleich im ersten Angriff den Ball gewinnen. Leider konnten wir den Konter nicht verwerten. Aber auch im zweiten Angriff konnte NARVA kein Tor erzielen, sodass es Jorgos vorbestimmt war, das erste Tor der neuen Saison zu erzielen. In der Folge entwickelte sich ein enges Spiel, welches von vielen kleinen Fehlern geprägt war. Nach 10 Minuten ging NARVA mit 2 Toren (4:2) in Führung und konnte diesen sogar zwischenzeitlich auf 4 Tore (22. Minute/ 11:7) erhöhen. Nach 27 Minuten reagierte Andy Nötzel und brachte Frank-Peter Friedrich für den glücklosen Vincent Stöckmann. Frank konnte gleich mehrere Bälle parieren und so konnten wir bis zur Halbzeit, durch 2 Tore von unserem Neuzugang Hannes Gaiser und einem Tor von Jan Böhm, auf 14:13 verkürzen.

Nach der Pause konnte NARVA zunächst wieder auf bis zu drei Tore Vorsprung erhöhen, ehe wir einen 5-Tore-Lauf starten konnten. Das Spiel schien zu unseren Gunsten zu kippen, doch der Gegner nahm beim Stand von 20:22 eine Auszeit. Wir kamen nicht gut aus der Auszeit und kassierten gleich drei Gegentore nach leichten Fehlern im Angriff. In der Folge entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch. Nach dem 23:23 konnte NARVA auf 24:23 erhöhen, ehe wir mit zwei Toren konterten und auf 24:25 stellten. Beim Stand von 26:26 kassierten wir dann zwei 2-Minuten-Strafen, welche wir, auch Dank Frank, nahezu unbeschadet überstehen konnten. 1:30 Minuten vor Spielende durfte Pete beim Stand von 27:26 zum 7-Meter antreten. Eiskalt wie Pete ist, verwandelte er diesen zum Ausgleich. Nun war NARVA wieder im Angriff und verwirft eine Minute vor Schluss. Andy nahm sofort die Auszeit, um uns letzte Instruktionen zu geben. Mit Erfolg, denn Tobias Klein warf 23 Sekunden vor Schluss das Tor zum 27:28. Leider war NARVA aber voll auf der Höhe und spielte einen letzten Konter. Wir konnten nicht verhindern, dass der Pass zu dem Rechtsaußen gelangte, der zum 28:28 Ausgleich traf.
So endet ein intensives erstes Spiel mit 28:28.

Erfreulich ist hervorzuheben, dass wir die Scoringlast auf viele Schultern verteilen konnten: Jan Böhm (1Treffer), Hannes Gaiser (2 Tore), Stefan Käfer, Jonas Liedtke, Celian Girost, Tobias Klein, Georgios Chrysos (je 3 Treffer); Jacob Schlichter (4 Tore); Patric Biebrich (5 Tore)

Vincent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.