10.Spieltag 18/19

15. Januar 2019

BTV 1850 – Polizei SV
Vergangenen Sonntag stand das erste Rückrundenspiel an. Es gastierten die Männer des PSV, welche wir im Hinspiel bezwungen hatten. Vor dem Spiel konnten auch die Kids der Nürtingen-GS und Fichtel GS, welche in Betreuung durch den BTV an der Grundschul-WM teilgenommen haben, mit der 1M einlaufen. Die Tribüne war auch sehr ordentlich gefüllt. Da sich auch langsam das Lazarett lichtet waren unsere Jungs voller Zuversicht. Toll das Jacob wieder dabei ist, leider noch nicht austrainiert und voller Selbstvertrauen.

Die offensive Abwehrreihe des PSV hielt unsere Angriffe unter Kontrolle und wir taten uns schwer mit den gewählten Auslösehandlungen. Teils fehlende Präzision in den Pässen bzw. Unsicherheit im Zusammenspiel was die Laufwege angeht prägten von Beginn an die Partie. Und auch im Abschluss scheiterten wir zu oft am Gästekeeper, der einen guten Job machte. Die Abwehr war auch an diesem Tag unsere größte Stärke – mit einem bärenstarken Vinni dahinter. Auch Tom konnte sich zwischenzeitlich auszeichnen und einen 7er entschärfen. Leider verletzte sich Jan bereits in der 1.HZ (hoffentlich nicht schlimmer) – gute Besserung!

Leider wurden die daraus erzielten Ballgewinnen wieder leichtfertig weggeworfen ;-(. Kompliment an die beiden Unparteiischen, die eine sehr gute Leistung zeigten (klare Linie, Kommunikation mit den Spielern – so macht es Spaß). Hier kommen wir zu einem großen Manko – wir konnten nur 4 der 8 uns zugesprochenen 7.Meter im Tor unterbringen. Und auch der 7. Feldspieler war heute nicht von Erfolg geprägt.

Die Jungs kämpften um jeden Ball und konnte sich Mitte der 2.HZ mit 3 Toren absetzten und verteidigten diese Führung bis in die 42. Minute [17:13]. In den letzten 18 Spielminuten (!) gelang uns dann nur noch ein Treffer und so konnte PSV durch den gut aufspielenden Martin Berger den Ausgleich erzielen. Beide Seiten hatten abermals die Chance, in der letzten Sekunden das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, jedoch ohne Erfolg und es blieb beim Stand von 18:18.

Fazit: Hinten hui , vorne pfui. Das Spiel war geprägt von vielen Fehlern auf allen Seiten, nichtsdestotrotz: Am Ende ein verlorener Punkt, aber 18 Treffer sind zu wenig. Kopf hoch – die Pause nutzen bis zum nächsten Spiel am 23.Februar, wenn es gegen die HSG Neukölln geht.

Es kämpften:
Vinny, Tom, Tim 3, Jacob 1, Zoltan 2, Jonas 1, Rudi, Lauritz, Roman 2, Leander 5, Celian 2, Georgios 2

Thilo


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.