Vorbereitungsfinale

12. September 2015

Abschlusstraining der anderen Art
Zum Abschluss der langen Saisonvorbereitung hatte sich Harald noch mal etwas besonderes einfallen lassen und entführte uns in die Boxhalle von Stahl Schöneweide. Etwas Aggressivität tanken für den bevorstehenden Saisonstart. In der Halle in Baumschulenweg erwartete uns am Donnerstag Abend schon Boxtrainerin Peggy, die sich sichtlich darauf freute uns Feuer unterm Hintern zu machen. Nach einer kleinen Einführung ging es auch schon los: Na klar, wie sollte es anders sein, mit Seilsprüngen. Danach kamen Lauf- und Kraftrunden, um so richtig warm zu werden. Spätestens bei den Übungen am Boden war aus einigen Richtungen lautes Schnaufen zu vernehmen. Anschließend bekamen wir eine ausführliche Technikschulung. Beinstellung, Arm- und Verteidigungshaltung (konträr zum Handball) sowie natürlich die Schlagbewegung und Aufgabenteilung der Hände mussten erst einmal erlernt werden bevor es in die Handschuhe ging. Dass richtiges Boxen mit simplen „Hau-drauf“ nicht viel zutun hat, merkten wir ziemlich schnell.

Endlich in den Handschuhen, wurden zunächst mal die Sandsäcke bearbeitet. Für Jeden hing genau einer in der Halle. Wie für uns gemacht. Wir trainierten immer eine Minute lang eine bestimmte Schlagkombination, dann wurde weiter zum nächsten Sack rotiert. Als die Kombis dann schon ganz gut saßen, ging es endlich in den langersehnten Infight. Endlich dem Positionskonkurrenten mal eine überbraten. Bedingungen gab es nur eine: Nicht auf den Kopf. Ansonsten sollten wir einfach mal in Zweierpärchen versuchen den Gegenüber am Körper zu treffen. Gar nicht so einfach, kann ich euch sagen. Mit einer guten Deckung ist man eigentlich kaum treffbar, es sei denn, man schlägt selber zu. In mehreren Runden wechselten wir Partner und vorgegebene Schlagart. Es war zwar zunächst ein komisches Gefühl in Richtung des Teamkameraden zu schlagen, doch schnell gewöhnte man sich daran und Alle hatten viel Spaß, da es mit den Handschuhen und unserer reduzierten Schlagkraft auch nicht wirklich wehtat. Zur Abhärtung gab es dann noch eine Serie Schläge auf den freien, angespannten Bauch. Sicher auch ein gutes Training für Handball. Um am Ende nochmal alle Körner rauszuhauen, wurde zum Abschluss nochmal der Sandsack mit einem schnellen Schlagstakkato bearbeitet.

Die Einheit hat allen super viel Spaß gemacht und ich denke, wir haben auch einiges übers Boxen gelernt. Ganz lieben Dank an Peggy von Stahl Schöneweide, die das Training super anleitete und auch danach noch unsere interessierten Fragen beantwortete. Das war echt mal was anderes 🙂

Jetzt sollten wir also ordentlich gestählt sein, wenn am Sonntag Aufsteiger Sg Ajax/Altglienicke zum Saisonauftakt in die Flatowhalle kommt. Seid dabei und peitscht uns zum Sieg!

Mehr Bilder vom Boxen gibt es in der Galerie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.