1.-4.Spieltag 19/20: BTV 1850 II

1.-4.Spieltag 19/20: BTV 1850 II
10. Oktober 2019

Aktuelles aus der 2. Mannschaft
Nach monatelangem Stillschweigen folgt mal wieder ein Update unserer 2. Mannschaft. Nach einer ausgelassenen Aufstiegsfeier und einer schweißtreibenden Vorbereitung hat unsere Zwote die ersten Spiele in der Landesliga absolviert. Nach dem die Mannschaft in der abgelaufenen Saison den 2. Platz souverän verteidigen konnte, muss sich das Team von Coach Alex nun in der zweithöchsten Berliner Spielklasse behaupten. Keine leichte Aufgabe, da das Team ohne Moe und damit ohne seinen besten Torschützen auskommen muss.

Neben Moe, der seine lange und erfolgreiche Karriere als Handballer beendete (vielen Dank für die tollen Jahre mit dir!), steht auch Kreisläufer Weichi dem Team nicht mehr zur Verfügung (4. Mannschaft). Neben den zwei Abgängen stehen dem Trainerteam aber gleich sechs Neuzugänge zur Verfügung. Neu im Team sind Nicolas S. (Linksaußen, Pfeffersport), Lukas R. (Rückraum Mitte, Eintracht Frankfurt Handball), Julian P. (Rechtsaußen, HSG Eintracht Wiesbaden), Lukas H. (Rückraum Rechts, Reaktivierung BTV), Christoph M. (Tor, Olympia Handball Club London) und Tom T. (Tor, 1. Mannschaft). Mit den Neuzugängen konnte der Kader der Zweiten nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ optimiert werden, um in der Landesliga zu bestehen und das ausgegebene Saisonziel Klassenerhalt möglichst schnell erreichen zu können. Neue Unterstützung kommt auch von der Bank: Jan B. wird das Team in der Saison als Co-Trainer zur Verfügung stehen. Er wird dabei Cheftrainer Alex nicht nur entlasten, sondern mit seiner Erfahrung als ehemaliger Aufstiegstrainer unserer 1. Damenmannschaft auch weitere neue Impulse sowohl in den Trainingseinheiten als auch in den Ligaspielen setzen.

Das erste Spiel bestritt die Zweite gleich mal beim Mitaufsteiger und Lokalrivalen der SG NARVA II. Neben der Rivalität zwischen den beiden Mannschaften, treffen bei den Begegnungen spielerisch zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. So auch diesmal, wo sich bis zur 45. Spielminute keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Am Ende hatte der BTV jedoch die bessere Defensive, den besseren Torwart und die bessere Durchschlagskraft in der Offensive, sodass das Spiel doch recht deutlich zu Gunsten der Kreuzberger entschieden werden konnte. Endstand 22:29.

Es spielten: Tom, Valli – Sascha, Julian S. (je 7 Tore), Basti (5), Jay, Adi (je 3), Nic (2), Maggi, Björn (je 1), Micha, Lukas H., Lukas R.

Im zweiten Spiel war der Gegner wieder einmal ein ehemaliger Stadtligist. Zu Gast in der Flatowhalle begrüßten wir die SG FES, die als Drittplatzierter ebenfalls in die Landesliga aufgestiegen war. In der abgelaufenen Saison konnte ein deutlicher Sieg eingefahren werden und so sollten auch diesmal die Punkte in Kreuzberg bleiben. Wie schon im ersten Spiel konnte sich auch bei dieser Partie kein Team frühzeitig absetzen. Bis zur 49. Minute musste es an diesem Tag dauern, ehe der BTV sich absetzen und das Spiel für sich entscheiden konnte. Alles andere als souverän, aber dennoch mit der notwendigen Abgeklärtheit in der Crunchtime konnten die nächsten zwei Punkte eingefahren werden. Endstand 32:27.

Es spielten: Tom, Philipp – Sascha (8), Lukas R., Christian (je 6), Jay, Maggi (je 4), Basti (2), Marvin, Nic (je 1), Lukas H., Adi, Björn

Am 3. Spieltag ging es zum Stadtliga-Meister SCC. Schon wieder ein Mitaufsteiger, aber somit auch ein alt bekannter Gegner. Packende Spiele lieferten sich die beiden Mannschaften in der letzten Saison, wobei die Kreuzberger noch keine Punkte gegen das Team aus Charlottenburg-Nord abgeben mussten. Hochmotiviert sollten also die Punkte abermals mit nach Kreuzberg gebracht werden!

Aber an diesem Samstagabend lief beim BTV zu keiner Zeit der Ball so wirklich rund. In der Offensive lief zu Beginn mal überhaupt nichts zusammen und in der Abwehr fehlte die notwendige Aggressivität, um die schnell spielenden Charlottenburger in den Griff zu bekommen. Nach 12 Minuten lagen die Kreuzberger bereits 9:1 hinten und die zahlreich angereisten Fans rieben sich verwundert die Augen. Doch langsam fand man ins Spiel und konnte den Rückstand peu à peu verkürzen. Zur Halbzeit stand dann „nur“ ein 14:11 auf der Anzeigetafel. Im Glauben daran, nochmal alles zu geben und den Spielstand zu drehen, kamen die Kreuzberger Jungs aus der Kabine. Doch leider schlichen sich in der 2. Halbzeit wieder viel zu viele technische Fehler und fahrlässige Torabschlüsse ein. SCC nutzte so gut wie jeden der unnötigen Fehler und war diesmal eindeutig die bessere Mannschaft. Nach einem 8-Tore-Rückstand in der 45. Minute (24:16) war klar, dass hier nichts mehr zu holen ist. Endstand 29:24.

Es spielten: Tom, Valli – Sascha (6 Tore), Adi (4), Julian S., Basti (je 3), Jochen, Marvin, Julian P. (je 2), Björn, Lukas R. (je 1), Jay, Micha, Nic

Das zweite Heimspiel stand nun an und Besuch erhielt der BTV vom VfL Tegel II, dem derzeitigen verlustpunktfreien Spitzenreiter. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man noch kein Spiel gegeneinander bestritten, da Tegel II schon einige Jahre in der Landesliga heimisch ist. „Zwar wussten wir nicht, was für ein Gegner uns erwartet, aber wir wussten, dass nun in der Liga keine Punkte mehr verschenkt werden. Nur durch eine hohe Bereitschaft in der Defensive und dem Vermeiden von technischen Fehlern können Spiele gewonnen werden.“, bilanzierte Coach Alex die Mängel aus dem letzten Spiel. Das Ziel für dieses Spiel war also klar, doch das Problem ist, dass man auf der Platte auch Taten folgen lassen muss, um sein Ziel zu erreichen.

Dies gelang der Zwoten vor allem in der ersten Spielhälfte nicht. Vorne gab es wieder mal einfache Ballverluste und hinten wurde zu sporadisch verteidigt. Tegel II nutzte jeden Fehler kompromisslos durch einfache Gegenstoßtoren. Schon wieder also liefen die Kreuzberger von Beginn an einen Rückstand hinterher (5:8, 12. Min.), der auch bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr verkürzt werden konnte (11:17). Hervorzuheben ist, dass das Team in dieser Saison kein Spiel aufgibt und bis zum Schluss alles versucht, um das Spiel zum Positiven zu wenden. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit konnte dann auch der Rückstand auf vier Tore verkürzt werden (15:19, 37. Min). Doch leider hat die Aufholjagd auch ziemlich viel Kraft und Körner gekostet, die folglich in der Schlussphase fehlten. Zwar kam der BTV nochmal auf zwei Tore heran (26:28, 56. Min.), abwenden konnten sie die zweite Saisonniederlage aber nicht mehr. Auch wenn Tegel II nicht mehr so souverän und zielsicher agierte wie in Halbzeit 1, konnten sie ihren Vorsprung über die Zeit bringen. Endstand 29:31.

Es spielten: Tom, Valli – Björn (6 Tore), Sascha (5), Jay, Maggi, Nic (je 4), Jochen, Julian P. (je 2), Basti, Christian (je 1), Marvin, Micha, Adi

Im Pokal ist die 2. Mannschaft wie schon die 1. Mannschaft kampflos in Runde 3 eingezogen. Preußen II sagte ihr Heimspiel ab. Der Gegner in der nächsten Runde wird am 15.10.2019 ausgelost. Das Pokalspielwochenende findet dann am 23./24.11.2019 statt.

Fazit: Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen steht die Zwote aktuell auf Platz 6 in der Tabelle. Das Niveau ist im Gegensatz zur Stadtliga deutlich höher und in der Landesliga wird einem nichts mehr geschenkt. Das Niveau, in der Liga mitzumischen hat die Zwote, doch bekommt sie aktuell zu viele Gegentore und macht zu viele unnötige Fehler. Um über 60 Minuten als Sieger vom Feld zu gehen, muss vor allem die Abwehr weiter stabilisiert und in den entscheidenden Momenten mehr Souveränität im Angriff ausgestrahlt werden.

Als nächstes geht es wieder gegen einen Landesligaaufsteiger. Diesmal in auswärtiger Halle gegen die SG/BTSV 1850. Anwurf ist am Freitag, den 18.10., um 19:30 Uhr (Sporthalle Tiergarten, Unionplatz/Siemensstr. 20a).

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.