12.Spieltag 18/19

18. Januar 2019

BTV 1850 II – HSG Kreuzberg II
Frohes Neues in Kreuzberg beim Derby-Kracher zum Rückrundenauftakt: BTV gegen die HSG! Manche Sachen kann man sich einfach nicht besser ausdenken, und so muss nicht eigens herausgestellt werden, dass beide Mannschaften top-motiviert in das neue Jahr und die erste Partie desselbigen gegangen sind. Während es für die „Gäste“ der HSG im Tabellenende um den Klassenerhalt geht, steht für unsere Zwote der Aufstieg in die Landesliga als großer Traum für das Ende der Spielzeit vor Augen. Und mit einem Sieg im Derby wären hierfür wieder zwei wichtige Punkte nötig, vor allem auch, weil die beiden ärgsten Mitkonkurrenten SCC und FES an diesem Spieltag keine Federn gelassen haben.

Ohne Spielmacher Jochen auf Mitte und Jay im Rückraum, dafür verstärkt durch Marvin aus der 3. Mannschaft machten sich die „richtigen“ Kreuzberger auf in die Partie. Mit Vollgas-Handball von der ersten Minute an brachten Sie die HSGler direkt in Bedrängnis: 4:2 nach knapp drei Minuten und der Trainer der HSG nahm bereits die erste Auszeit! Diesen Start hatten sich die Gäste so ganz bestimmt nicht vorgestellt, doch die vermeintlich taktische Neuausrichtung der HSGler verpuffte vollends wirkungslos. Viel zu viele schlecht ausgespielte Würfe aus dem Rückraum der Gäste blieben häufig am starken Mittelblock der Zwoten hängen. Die machte dagegen alles richtig und nahm kein bisschen Tempo aus dem Spiel raus und erhöhte Tor für Tor auf schließlich 11:3 nach 12. Minuten. Kreuzberg II hätte wieder eine Auszeit gebraucht, doch die gab es ja nicht mehr! Besonders das Zusammenspiel von Laurids auf Kreisläufer Weichi funktionierte reibungslos und auch Adi auf Außen netzte an diesem frühen Sonntagabend jeden Ball in die Maschen der HSGler. Bereits nach 14 Minuten zeigten sich auf Seiten der Gäste erste Auflösungserscheinungen und die Löcher in deren Abwehr wurden immer größer – gemeinhin würde man von Scheunentoren sprechen und diese Gelegenheit lie ß sich der BTV selbstverständlich nicht entgehen (13:5 durch Laurids). Danach verlor die Zwote allerdings etwas die Konzentration und die HSG schaffte es dadurch, ihr Spiel wieder zu festigen. Mehr als eine Art „Ergebniskorrektur“ war allerdings nicht drin, auch wenn Moe erst nach 6 Minuten ohne Treffer des BTV zum 14:8 in der 20. Spielminute einnetzen konnte. Danach fing sich aber der BTV wieder und trotze dem in der Abwehr nunmehr kräftig zupackendem HSG Tor um Tor ab: 19:12 zur Halbzeit. Wenn es neben dieser kleinen Schwächephase etwas zu an der ersten Halbzeit zu kritisieren gäbe, dann einzig und allein, das zwei 7-Meter für den BTV leider verworfen wurden. Andernfalls wäre die HSG sicherlich schon an dieser Stelle „K.o.“ gewesen.

Und so gestaltete sich die zweite Halbzeit kurz gesprochen auch nicht mehr allzu spannend. Weichi und Adi spielten weiterhin souverän ihren Stiefel runter und neben Links-Außen Maggi legte auch der Rückraum um Moe, Basti und Julian kräftig fürs Torekonto nach. Der Rückraum der Gäste erwies sich dagegen auch in der zweiten Halbzeit nahezu als Totalausfall und einzig der agile Halb-Linke der HSG schaffte es, sich etwas in Szene zu setzen. Ob 6 Tore bei nahezu 18 Versuchen allerdings von einem guten Spiel sprechen lassen, soll an dieser Stelle unbeantwortet bleiben.
Insofern ist die zweite Halbzeit an und für sich schon erzählt, weshalb hier einige Spielstände den Verlauf nachvollziehbar machen sollen:
21:12 (Laurids, 33.Minute) – 25:16 (Adi, 38.Minute) – 28:19 (Buggi, 45.Minute) – 30:20 (Buggi für den Kasten, 48.Minuten) – 34:21 (Christian, 54.Minute) – 37:25 (Julian, 60.Minute).
Waren es in der ersten Halbzeit die ausgelassenen 7-Meter, so mag man an der ansonsten ebenfalls starken zweiten Halbzeit des BTV nunmehr die etwas nachlassende Konzentration ab der 50. Spielminute beklagen, die es dem Gegner ermöglichte zu einigen „einfacheren“ Toren zu kommen während man selber nicht mehr mit dem ganz notwendigen Biss im Angriff auftrat. Aber sei es drum! Die 2-Punkte sind im Sack und damit der Derby-Sieg in der Tüte! Mal ganz abgesehen davon, dass auch der Anschluss an die beiden anderen Spitzenmannschaften gewahrt blieb!

Und so lässt sich nun frohen Mutes in eine etwas längere Liga-Pause gehen, findet das nächste Spiel doch erst wieder Mitte Februar am 16.02. (Samstag) auswärts gegen Pfeffersport statt (19:30 Uhr, Kniprodestr.27. Bis dahin müssen die Fans des BTV allerdings nicht auf Handball verzichten, denn schon am Donnerstag (17.01.) geht es im Pokal gegen den Oberligisten von OSF! Anwurf in der Flatowhalle ist hier um 20:15 Uhr. Ob der BTV den Favoriten dabei mehr als nur ärgern kann, bleibt zu hoffen! Toi Toi Toi!

Es spielten: Valli und Philipp im Tor, Marvin, Buggi (3 Treffer), Moe (4), Christian (1), Weichi (4), Sascha (1), Basti (5), Julian (4), Adi (6), Maggi (5), Laurids (4)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.