18.Spieltag 18/19

2. April 2019

BTV 1850 II – SG Rotation Prenzlauer Berg III
Nach den zuletzt starken Wochen unserer Zwoten – unterbrochen nur durch die ärgerlichen Punktverluste in Zehlendorf – galt es auch am vergangenen Samstag wieder am Ball zu bleiben und gegen den immer schwierig zu spielenden Gast vom Prenzlauer Berg, der schon am vergangenen Wochenende dem bislang ärgsten Konkurrenten FES eine bittere Niederlage zufügen konnte, weitere 2-Punkte einzufahren, um bei 5 verbliebenen Spielen dem möglichen Aufstieg immer näher zu kommen.

Unnötig daher zu erwähnen, dass die Motivation bei den Jungs deshalb nach wie vor hoch war: Adi als Anpeitscher im Teamkreis vor dem Spiel setzte hier abermals ein lautes Ausrufezeichen. Die Partie gegen Rotation war in der Anfangsphase dagegen so gar nicht nach dem Geschmack des Gastgebers. Mit eher laschem Verhalten in der Abwehr, zu vielen verworfenen Abschlüssen vorne und Torhüter Philipp, der noch auf der Suche nach dem richtigen Händchen war, machten die Gäste dem BTV das Leben sichtlich schwer. Bis zur 15. Spielminute hielten diese die Zwote konstant auf einem 2-Tore-Abstand, wobei sich Rotation besonders über Rechts-Außen stark präsentierte. Beim BTV war es dagegen der schiere Wille zu treffen, der die Mannschaft – vor allem über Julian aus dem Rückraum – auf Kurs hielt. Erst als Trainer Alex schließlich Topscorer Moe von der Bank brachte und die Abwehr offensiver agierte sowie den Spielaufbau der SG aktiver störte, drehte sich so langsam das Spiel: Moe löste Julian mit den wichtigen Treffern ab, Maggi unterstütze ihn dabei und als Philipp in der 19. Minute einen Angriff der Gäste stark parieren konnte und danach blitzschnell auf Adi im Gegenstoß weiterleitete und dieser dann auch traf, waren die Gäste vom Prenzlauer Berg endlich eingeholt – 11:11 in der 20. Spielminute! Und obwohl sich Rotation bisher durchaus nicht schlecht gezeigt und auch keinen hohen Vorsprung verspielt hatte, waren sie es, die überraschenderweise die erste Auszeit der Partie nahmen – nach dem bisherigen Spielverlauf hätte man eher den Favoriten aus Kreuzberg erwartet, der die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch legen würde. Trainer Alex behielt jedoch einen kühlen Kopf und nach dem Ausgleich seines Teams entwickelte sich die Partie schlussendlich immer mehr in seinem Sinne. Die taktischen Anweisungen des Spielertrainers von Rotation konnten nämlich nicht passend umgesetzt werden und nun war es der BTV, der sich Stück für Stück vom Gegner absetzte. Mit Toren von Moe, Basti, Maggi und Adi sowie geschwächt durch eine 2-Minuten-Strafe konnte der BTV schließlich eine 17:14-Führung mit in die Pause nehmen.

Und mit diesem etwas entspannterem Polster in der Hinterhand spielte die Zwote zunehmend befreiter auf. Während Rotation in der 35. Spielminute abermals eine Unterzahl wegstecken musste, bauten Maggi, Laurids, 2x Weichi vom Punkt sowie 2x Sascha in kurzer Folge sehenswert vom Kreis die Führung für die Kreuzberger Jungs weiter aus. Mit einem 24:17 zur Hälfte der 2.Spielzeit ebbte das Spielgeschehen dann auch peu á peu ab. Die Gäste gingen nicht mehr mit 100% in jeden Zweikampf und hatten zudem das Wurfpech auf ihrer Seite wohingegen Philipp im Tor vollends seine Betriebstemperatur erreicht hatte. Vorne legten abermals Maggi, Weichi und Laurids nach und erst nach über 5 Minuten ohne eigenen Treffer konnte Rotation dann wieder einnetzen. Zuvor hatten die Kreuzberger allerdings schon 10 Tore mehr auf der Uhr stehen (29:19, 52.Minute) und bei nunmehr 8 verbliebenen Spielminuten sollte es schlussendlich auch nicht mehr spannend werden: Ein 34:23 Heimsieg gegen einen durchaus nicht schwachen Gegner – der den BTV lange Zeit ärgern konnte, sich an diesem Spieltag allerdings nicht als die harte Nuss präsentiert hat, die er sonst für die Zwote immer gewesen ist – war damit perfekt!

Am kommenden Wochenende gastieren die Kreuzberger dann beim Ligaprimus SCC und wollen gegen den direkten Mitfavoriten um den Aufstieg selbstverständlich nachlegen – nicht zuletzt um auch das direkte Duell der beiden Topteams für sich zu entschieden. Anwurf in Charlottenburg ist Samstag um 19:10 Uhr. Zahlreiche Unterstützung von den Rängen und selbstredend für den BTV ist dabei mehr als erwünscht!

Es spielten: Philipp im Tor, Christian (1), Lukki, Basti (2), Buggi, Jochen, Sascha (3), Moe (7/1), Björn, Julian (4), Adi (2), Maggi (5), Laurids (3), Weichi (7/3)

Marco


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.