5.Spieltag 18/19

11. Oktober 2018

SG FES – BTV 1850 II
2. Mannschaft muss ersten Dämpfer hinnehmen und verliert das Spitzenspiel bei der SG FES!

Zum Topspiel am 5. Spieltag musste unsere 2. Mannschaft als Tabellenführer zum Landesligaabsteiger von der SG FES nach Weißensee reisen. Nach dem Spiel gegen Z88 wartete die nächste schwere Aufgabe auf die Kreuzberger Jungs, denn die SG FES gilt als hochgehandelter Kandidat für den Aufstieg in die Landesliga. Das Team von Coach Alex musste zum ersten Mal auf einen ersatzgeschwächten Kader zurückgreifen. Zwar stand Christian wieder im Kader, doch neben Jay und Micha fehlte auch Maggi urlaubsbedingt, der aktuell der beste Torschütze im Team ist. Dazu konnte Julian nach seinem Haarriss in der Nase nur mit angezogener Handbremse agieren. Dennoch wollte man die Punkte nicht einfach herschenken, hat man doch aus den letzten Spielen ordentlich Selbstvertrauen gesammelt. Vor großer Zuschauerkulisse gingen beide Mannschaften hochmotiviert in die Partie.

Wie zu erwarten, sahen die Zuschauer von der ersten Minute an ein ausgeglichenes und kampfbetontes Spiel, in dem sich in der Anfangsphase aber beide Mannschaften nur wenig gute Torchancen erspielen konnten. Die SG FES, mit ihren großgewachsenen Spielern, bevorzugte eine sehr defensiv ausgerichtete 6:0-Abwehr. Der BTV dagegen wollte mit einer offensiveren Abwehrformation das Angriffsspiel der Gastgeber erschweren. Beide Mannschaften taten sich mit dieser Defensivtaktik sichtlich schwer, und so stand es nach sechs gespielten Minuten gerade einmal 1:2. Nach einer frühen Auszeit und einigen Veränderungen im Offensivspiel fielen dann auch die Tore. Beim BTV traf nun Moe oder Laurids von den Halbpositionen, aber FES konnte sich mit ihrer körperlichen Überlegenheit immer wieder durchsetzen und die Bälle sicher verwandeln (5:6, 17. Min). Bis zur 27. Minute blieb die Partie ein Duell auf Augenhöhe (11:10), doch mit drei hintereinander verworfenen Bällen bei den Gästen wendete sich das Blatt. FES erhöhte das Tempo und blieb neben zwei Gegenstoßtreffern auch im Positionsangriff ohne Fehler (14:10, 29. Min.). Zwar konnte der BTV den Spielstand mit einem Treffer von Moe nochmal verkürzen (14:11), bitter war nur, dass sich der Rückstand mit einem direkt verwandelten Freiwurf nach Ablauf der 1. Halbzeit noch einmal erhöhte. Beim Halbzeitstand von 15:11 gingen letztlich beide Mannschaften die Kabine.
Zum ersten Mal in dieser Saison musste die Zwote also einen Rückstand in der zweiten Halbzeit aufholen. Bei einem solch starken Gegner eine durchaus schwierige Aufgabe.

Der BTV stellte noch einmal ihre Abwehr um und ging nun mit einer 4 plus 2- Abwehr volles Risiko. Die Umstellung zeigte Wirkung, da man den Gegner häufig, unter dem Druck des Zeitspiels, zum Torabschluss zwang. Jedoch konnten die Kreuzberger die darauffolgenden drei Ballgewinne ebenfalls nicht im gegnerischen Kasten unterbringen. Erst im vierten Anlauf verspürte man ein kurzes Aufbäumen als Buggi den Spielstand auf 15:12 verkürzte. FES stellte sich auch diesmal wieder schnell auf die Abwehrformation ein und traf nun wieder nach Belieben. Nach 40 Minuten vergrößerte sich der Rückstand für die Zwote auf 20:14. Eigentlich ist in diesem Sport dann noch alles möglich, einen 6-Tore-Rückstand in 20 Minuten aufzuholen, doch an diesem Tag fehlte einfach im Angriff die Präzision im Torabschluss und in der Abwehr die notwendige Aggressivität. Der Gastgeber hatte nach jeder erfolgreichen Angriffsaktion gleich eine Antwort parat und konnte so den Abstand für die restliche Spielzeit sicher verwalten (25:19, 27:21). Positiv zu erwähnen ist, dass die Kreuzberger zu keiner Zeit aufgegeben haben. Mit einigen erfolgreichen Aktionen sorgten in den letzten Minuten Christian und Julian dafür, dass der Rückstand nicht noch größer wurde (30:22, 55. Min.). Nach 60 Minuten verliert die Zwote aber dennoch ihr Spitzenspiel verdient mit 32:25.

Letztendlich lag es an der mangelnden Wurfeffektivität (insgesamt 21 Fehlwürfe), dass die Kreuzberger diesmal nicht als Sieger von der Platte gingen und ihre erste Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen müssen.

Am kommenden Wochenende pausiert der Ligabetrieb kurz. Dennoch muss die 2. Mannschaft in der 2. Runde des HVB-Pokals ran. Zu Gast ist das Team aus Kreuzberg beim klassentieferen Bezirksligisten von der SSG Humboldt. Anwurf ist um 17 Uhr in Neu-Hohenschönhausen (Wartiner Str. 23).

Es spielten: Philipp, Tom – Moe (5/2), Laurids, Christian, Julian (je 4), Basti, Buggi (je 2), Weichi, Jochen, Adi, Björn (je 1)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.