20.Spieltag 15/16

20. April 2016

HSG Kreuzberg II – BTV 1850 III
Punkte bleiben überraschend in Flatow-Halle – BTV III verliert Derby gegen HSG Kreuzberg II 31:26 (14:10)

Beim drittletzten Spiel der Saison wollten wir uns mit einem Sieg gegen den bereits aufgestiegenen Tabellenführer vorzeitig vom Abstieg distanzieren. Das ist uns jedoch nicht gelungen, weil der Gegner schlichtweg besser war. In der ersten Halbzeit sah es über lange Zeit so aus, als könnten wir der HSG ein Schnippchen schlagen, denn es fiel ihr aus dem gebundenen Spiel recht schwer gegen unsere 6:0 Abwehr mit einem gut aufgelegten Wesi dahinter Tore zu erzielen. Auf der Gegenseite taten wir uns anfangs schwer gegen die offensive Abwehr der HSG, fanden dann jedoch Mittel diese auszuspielen und waren so 5 Minuten vor der Pause 10:9 vorne. Dann kam der Einbruch, wir machten vorne kein Tor mehr und die schnellen Außen der HSG bestraften unsere Ballverluste mit einfachen Tempogegenstoß-Toren. So gingen wir mit einem 10:14 und hängenden Köpfen in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit kamen wir zwar noch einmal auf 2 Tore zum 16:18 heran, jedoch wurde dann beim 16:21 schnell klar, dass es für uns an diesem Sonntag nichts zu holen war. Den 5 Tore Vorsprung schaukelte die HSG dann sicher nach Hause. Endstand 31:26 für die HSG. Thilo sagte nach dem Spiel zurecht, dass das kein schlechtes Ergebnis gegen diesen Gegner ist, zumal dieser in der Breite einfach besser aufgestellt war. Jedoch offenbart ein Blick auf unsere Torschützenliste die Offensivschwäche unseres eigentlichen Stammpersonals. Defensiv ist unsere 6:0 Abwehr traditionell stark, aber um ein Spiel zu gewinnen müssen wir den Gegner auf 20-25 Tore halten. Sonst wird es derzeit schwer zu gewinnen. Zwei Versuche haben wir noch – also Kopf hoch und Sport frei!

Tor: Wesi, Ctirad (ab ca. 45. Min)
Feld: Ronny (11/3), Leander (10), Moritz (3), Andy (1), Alex (1), Inge, Steffen, Klaus, Thilo, Hansi, Tjabo


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.