Saisonrückblick 2014/15

27. Juni 2015

Viel Neues, viele Erfolge!
Welch ein turbulentes Jahr für den BTV 1850. So viele Änderungen und Neuerungen wie vor der vergangenen Saison gab es schon lange nicht mehr in unserem Verein. Umso erfreulicher, dass wir dennoch auch in dieser Sasion der Um- und Aufbrüche einige Erfolge feiern durften. Doch fangen wir von vorne an.

Bei den 1.Männern gab es wohl die größte Veränderung seit dem Rücktritt von Uwe Friese nach der Saison 08/09. Nach nun immerhin auch vier Jahren verabschiedete sich Coach Denis Niehusen und mit ihm leider eine ganze Hand voll Spieler, zum Teil wichtige Stammkräfte. Diesen Verlust konnten wir zwar quantitativ durch einige Neuzugänge ersetzen, doch es liegt in der Natur der Sache, dass eine zur Hälfte neu zusammengesetzte Truppe nicht auf Anhieb harmoniert. Das merkten wir dann in der Hinrunde auch deutlich. Vier Punkte und nur ein Sieg waren die magere Ausbeute. Für die meisten Konkurrenten waren wir da wohl bereits abgestiegen. Doch wir fanden uns und spielten (mit Ausnahme der letzten 2 Spiele, als wir schon durch waren) eine grandiose Rückrunde mit u.a. Auswärtssiegen bei Polizei und Rotation. Selbst gegen Meister Preussen verloren wir nur äußerst unglücklich mit einem Tor. Die Mannschaft hat also ihr Potenzial gezeigt und dies gilt es nun im nächsten Jahr auszubauen. Zum ersten Mal seit Jahren haben wir die glückliche Situation keine großen Abgänge kompensieren zu müssen. Lediglich Henning hängt die Handballschuhe an den Nagel. Doch dafür gibt es auch schon drei Neuzugänge, die euch in den nächsten Wochen vorgestellt werden.

Einen vielleicht noch größeren Wandel gab es bei den Frauen. Ulf Säwert, der die Frauenmannschaft von der frühsten Jugend über die Neugründung einer Damenmannschaft in der Bezirksliga bis in die Stadtliga geführt hatte, wollte aus familiären Gründen etwas kürzer treten. Gleichzeitig erfreute sich die Frauenabteilung einem so großen Zulauf, dass es langsam zu viele für eine Mannschaft wurden. Daher entschlossen sie sich, zum ersten mal in der jüngeren BTV-Geschichte, eine zweite Frauen zu gründen. Während Ulf sich um die Betreuung dieser neuen Mannschaft kümmerte, wurde die Erste vom langjährigen BTV-Mitglied und Linkshandass Jan Böhm übernommen. Für beide galt es mit quasi komplett neu zusammengewürfelten Mannschaften zu arbeiten. Dazu kam es auch unter der Saison noch zu zahlreichen Wechseln, was die Arbeit natürlich nicht erleichterte. Dennoch ließ sich bei der Ersten schnell eine neue Handschrift erkennen. Offensive Abwehr und mehr Dynamik im Angriff hießen die Schlüsselworte. Da dieses Konzept jedoch ein hohes Maß an Eingespieltheit benötigt, ging es noch nicht in jedem Spiel auf. Dennoch sprang am Ende mit Rang drei ein Topergebnis dabei raus und die Erfolgsstory der Frauen, dass es seit Gründung in der Tabelle nur bergauf ging (siehe Tabellenentwicklung), konnte fortgeschrieben werden. Auch die neu gegründete zweite Frauen konnte von Anfang an gut in ihrer Liga mitspielen und erreichte auf Anhieb einen hervorragenden vierten Platz. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams und weiter so!

Kommen wir zur Zwoten und Dritten. Die 2.Männer hatte nach ihrem äußerst unglücklichen Abstieg (aufgrund des Zurückziehens anderer Mannschaften) im letzten Jahr einen ganz klaren Auftrag: Direkter Wiederaufstieg. Zum Saisonstart gab es dann gleich mal einen Turniersieg beim Nachbarn von der HSG Kreuzberg zu feiern. Vielleicht ein gutes Ohmen? Bestimmt, denn auch wenn es nicht zu Platz eins reichte (1 Punkt hat gefehlt), so konnte der Aufstieg doch recht locker mit acht Punkten Vorsprung klar gemacht werden. Herzlichen Glückwunsch!

Die wohl größte Überraschung der Saison lieferte jedoch unsere 3.Männer, die Traditions-, Oldie-, Spaß-, …-Mannschaft. Mit ihrem vierten Platz eigentlich super zufrieden, hieß es plötzlich ihr müsst Aufstiegsrelegation spielen. Das stachelte natürlich Teammanager Thilo Jurisch an, die Mannschaft noch mal zu Höchstleistungen zu treiben. Die nahm die Motivation (mindestens genauso begeistert, nicht wahr Hansi) an und machte schon im Hinspiel bei der SG NARVA so gut wie alles klar. Ein Auswärtssieg mit 11 Toren, ließ auch eine etwas lockere Gangart im Rückspiel zu. Damit hieß es auch hier: Aufstieg! Herzlichen Glückwunsch.

Damit starten die Herren im nächsten Jahr mit zwei Teams in der Stadtliga. Für diese Aufgabe werden noch junge, talentierte Spieler gesucht, die beide Teams verstärken können. Gerne wären wir auch bereit, einer motivierten, eingespielten A-Jugendmannschaft (verstärkt durch zwei, drei Erfahrene) die Möglichkeit zu geben, sich in der Stadtliga zu beweisen. Für den ein oder anderen könnte sich dies auch als Sprungbrett in unsere Verbandsligamannschaft herausstellen.

Zum Abschluss möchte ich nochmal etwas weiter zurückschauen. Als ich vor etwa 10 Jahren anfing in der Ersten mitzutrainieren und dann auch zu spielen, gab es neben einer soliden 1.Männer in der Verbandsliga noch eine Hobbytruppe in der Bezirksliga und eine weibliche A-Jugend. Sonst nichts. In der nächsten Saison starten wir mit einer Männermannschaft in der Verbandsliga, zwei Männer- sowie einer Frauenmannschaft in der Stadtliga und einer Frauenmannschaft in der Kreisklasse. Sollte es genügend Zugänge bei der 2. und 3.Männer geben, ist sogar die Gründung einer 4. in der Kreisklasse für die (G)Oldies möglich 😉 Anhand dieser Gegenüberstellung sieht man, dass wir in den vergangenen Jahren als Verein eine ganze Menge erreichte haben und darauf können wir stolz sein. Wir sind das Zuhause für viele Handballer unterschiedlichster Generationen und Herkünfte geworden, ein großer bunter Mix. Egal ob Spaß- oder Leistungsorientiert, beim BTV findet mittlerweile jeder seinen Platz. Jetzt dürfen wir uns aber nicht darauf ausruhen, sondern müssen weiterarbeiten. Am besten gleich in der kommenden Saison. Bis dahin allen Mannschaften viel Spaß in der Vorbereitung und allen Fans und Angehörigen viel Vorfreude auf die neue Spielzeit 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.