BTV 1850 – Bad Doberaner SV 90  29:28

Am Samstag stand das Rückspiel gegen den direkten Tabellennachbarn Bad Doberaner SV an. Mit unser bis dato längsten Siegesserie der Saison im Rücken gingen wir natürlich mit großem Selbstvertrauen ins Spiel, um die zwei so wichtigen Punkte zu erkämpfen.

Da wir im Voraus mit einigen kränkelnden Spielern zu tun hatten, konnten wir nicht auf die volle Tiefe unseres Kaders zurückgreifen und tauschten kurzerhand einige der zu stark gebrauchten Akteure gegen neue Modelle aus der Zweiten aus. Außerdem beendete Torwartcoach Carsten Ohle seine nun seit Jahren andauernde Phase der aktiven Regeneration und durfte auch noch ein paar Atemzüge 4.Liga Luft schnuppern.

Wer 1:0 führt, der stets verliert. Sicherheitshalber entschieden wir uns dafür Bad Doberaner auch noch das 2:0 werfen zu lassen. Dann rollte der BTV-Zug aber so langsam an und nach nur 8 Minuten verzeichneten wir unseren ersten Treffer auf der Scorecard. Jetzt waren wir kaum noch zu stoppen und nach 25 Minuten und einem 13:10 Zwischenstand waren alle Segel auf Sieg gesetzt.

So einfach wollten sich die Doberaner dann aber doch nicht ergeben kämpften sich zur Halbzeit auf 15:14 heran.

Die zweite Hälfte gestaltete sich im Verlauf äußerst spannend kein Team konnte sich absetzen, jedoch hatten wir die Nase noch knapp vorn. Doch nach 52 Minuten erlangten die Doberaner mit dem 25:26 erstmals die Führung in der zweiten Hälfte. Die letzten 8 Minuten musste folglich nochmal alles in die Waagschale geworfen werden und wir schafften es tatsächlich kurz vor Schluss den Siegtreffer zum 29:28 zu landen und den letzten Angriff der Doberaner zu verteidigen.

Nach einem so knappen Spiel mit etwas geschwächten Kader war die Freude natürlich um so größer und der Sieg verlangte danach noch im Casino begossen zu werden.

Es spielten: Stöckmann, Ohle, Tanneberger, Peters 1, Escher 3, Fink 1, Gaiser 4, Liedtke 4, Chrysos 9 (3/5), Schlichter 3, Böhm 4, Scheuch

Jan 

Weitere News und Kategorien

Letzte Beiträge

Weitere Nachrichten