2. Spieltag 19/20: BTV 1850 – ProSport 24 II

2. Spieltag 19/20: BTV 1850 – ProSport 24 II
16. September 2019

BTV – ProSport II 11:15
BTV macht blau! Wieso blau? Unsere Vereinsfarben sind doch schwarz und weiß? Kleiner Tipp vorweg: Es hatte diesmal nichts mit unseren Stärken außerhalb des Spielfeldes zu tun 😉 Der erste Heimspieltag der Saison stand unter einem guten Stern. Hochmotiviert konnten wir mit fast voll besetzter Bank bei strahlendem Sonnenschein in eigener Halle antreten.

Zeit für den ersten Saisonsieg! Leider verpennten wir diesmal die ersten 5 Minuten gegen die junge, agile Mannschaft von Pro Sport, sodass wir zunächst einem kleinen Rückstand hinterherlaufen mussten. Zunächst fanden wir in der Abwehr keine richtigen Mittel gegen die gut eingespielten Gegnerinnen. Auch im Angriff konnten wir durch einige kleine Konzentrationsfehler nicht unser gewohntes Spiel abrufen. Nach zehn Minuten verkürzte Nathalie mit einem schönen 1:1 unseren Rückstand auf ein Tor. Das Eis schien gebrochen. Aber leider noch nicht zu diesem Zeitpunkt der Partie. In der Abwehr verteidigen wir wie immer aggressiv und agil, leider nutzen unsere Gegnerinnen clever kleine Unsicherheiten in der Abstimmung und konnten einfache Tore erzielen. Im Gegenzug trafen wir vorne das Tor nicht, sodass ProSport seinen Vorsprung auf 2:8 ausbauen konnte. Was nun? Schnelligkeit beginnt im Kopf – manchmal aber auch in den Beinen. Wir interpretierten die alte NARVA Weisheit ein wenig neu und zogen das Tempo an. Durch tolle Ballgewinne in der Abwehr konnten wir unsere Schnelligkeit nach vorne clever nutzen und so leichte Tore erzielen. Wir nutzen die zehnminütige Unsicherheit der Mädels von ProSport aus und verkürzten unseren Rückstand zur Halbzeitpause auf 6:8.

Endlich hatten wir das Mittel zum Sieg gefunden – wir mussten es nur noch 30 Minuten konsequent spielen. Gesagt, getan. Direkt nach Wiederanpfiff erzielten wir den Anschlusstreffer. Ganz so einfach wollte uns ProSport aber nicht gewinnen lassen. Es folgte ein enger Schlagabtausch, bei dem sich keine Mannschaft so richtig absetzen konnte. Trotz vieler Wechsel auf unserer Seite, schlichen sich mit der Zeit doch ein paar Flüchtigkeitsfehler ein. Auch der Schiedsrichter-Gott war diesmal nicht auf unserer Seite, was unsere Motivation für die heiße Phase des Spiels nicht unbedingt verstärkte. Schließlich lagen wir acht Minuten vor Schluss mit 11:15 hinten, jedoch konnte die Partie jederzeit noch gedreht werden. Doch dann machten wir blau. Zumindest eine Spielerin, deren Namen nicht genannt werden darf. Durch ein Missverständnis mit den Unparteiischen wurde sie kurz vor Spielende zum Anfeuern auf die Tribüne gebeten. Diese ungewohnte Situation und die damit verbundene Unterzahl führte dazu, dass wir unseren Rückstand schließlich nicht mehr aufholen konnten. Das Positive: Hätten wir ein wenig cleverer gespielt, wäre der erste Saisonsieg definitiv drin gewesen. Wir freuen uns schon sehr auf das Rückspiel. Diesmal verlegen wir das blau sein, dann auf das Spielende 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.