Bad Doberaner SV – BTV1850 32:27

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen die HG Werder am vergangenen Wochenende reiste der BTV mit der Ambition nach Bad Doberan, diese Leistung zu wiederholen. 

Die lange Fahrt in den Norden schien sich auf die Kondition der Berliner ausgewirkt zu haben. Trotz einiger früher Paraden unseres Torhüters, Vincent Stockmann, erwiesen sich die ersten 10 Minuten als problematisch für die Berliner (5:1 für die Gastgeber). In den nächsten 10 Minuten kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und konnten in der 20. Minute auf 2 Tore Rückstand verkürzen.  Leider hielten die Bad Doberaner an ihrem Bemühen fest und erhöhten in den letzten 10 Minuten das Tempo, bauten ihren Vorsprung Tor um Tor aus und beendeten die erste Halbzeit mit einem 7 Tore Vorsprung (16:9).

Der Beginn der zweiten Halbzeit sah ähnlich aus wie der Beginn der ersten und die Bad Doberaner bauten ihren Vorsprung bis zur 55 Minute langsam aus (Bad Boberaner: 30- 21: BTV 1850). Mit einer 4-2 Abwehr in den letzten 5 Minuten konnten die Berliner einige Ballverluste der Hausherren provozieren und einige Gegenstöße abschließen, so dass sie das Spiel mit einem Rückstand von 5 Toren beendeten. Der lang erhoffte „Weckruf“ kam leider erst gegen Ende des Spiels und war definitiv zu wenig, um einer gut organisierten und motivierten Heimmannschaft Parole zu bieten (Endstand 32:27).

Der BTV hat nun eine weitere Woche Zeit, um hart zu arbeiten und die Konzentration wiederzufinden, bevor das nächste, bereits wichtige Spiel gegen den Nachbarn Vlf Tegel stattfindet. 

Es spielten: Stöckmann, Friedrich, Biebrich 4, Girost, Escher, Langhans 4, Caudal, Liedtke 6, Neumann 3, Niehues, Tietz 1, Chrysos 7 (5/6), Kaupen 2

Celian

Weitere News und Kategorien

Letzte Beiträge

Weitere Nachrichten