VFL Lichtenrade – BTV 1850 17:14

Der dritte Spieltag in dieser Saison startet bereits mit einer großen Neuerung. Seit Jahren folgen die 1.Frauen des BTV getreu dem Motto „Qualität statt Quantität“. Unser Aufgebot war meist geprägt durch wenige Auswechselspielerinnen, Ersatz-Trainer oder gänzlich nicht besetzten Positionen. Doch dieses Spiel war alles anders. Wir reisten mit voller Bank und zwei motivierten Trainer:innen Samstags zur Prime-Time in das ländliche Lichtenrade. Die ein oder andere Spielerin hätte zu dieser Uhrzeit ein kleines Powernap oder den Frühsamstaglichen-Aperitif vorgezogen. Dank 2G konnten wir uns aber alle auf die anstehenden Drinks nach Spielende freuen und dann natürlich im Optimalfall den verdienten Sieg feiern.

Dementsprechend motiviert starteten wir in die Partie. Bereits im Vorfeld war uns bewusst, dass wir heute das bis dato schwierigste Saisonspiel vor uns hatten. Dank einer beherzten Startphase konnten wir direkt in Führung gehen und diese zu Beginn der Partie auf 2 Tore ausbauen. Es folgte ein ständiges Ausgleichen beider Teams, wobei der BTV in der ersten Hälfte knapp die Oberhand behielt. Dank einer starken Abwehrleistung gegen das herausstechende Mitte/Kreis-Duo von Lichtenrade konnte das Angriffsspiel der Hausherrinnen schon im Vorfeld vereitelt werden. Die restlichen Torwürfe parierte Anne mal wieder mit starken Aktionen und ließ die Werferinnen nicht ins Spiel kommen.

Leider hatten wir wohl vor dem Spiel vergessen, nochmal extra Zielwasser zu nehmen. Klare Chancen von Außen wurden vergeben oder zu schnelle Abschlüsse im Rückraum unternommen. So gingen wir mit einem knappen Vorsprung von 8:9 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff konnte Lichtenrade direkt ausgleichen und sogar das erste Mal in Führung gehen. Wir fingen uns jedoch schnell und lieferten uns bis zur 42. Minute ein starkes Kopf-an-Kopf Rennen. Leider erwischen wir danach ein kurzes Tief. Unsere temporäre Unkonzentriertheit im Angriff ermöglichte Lichtenrade gute Konterchancen, die sie clever nutzten und sich innerhalb kürzester Zeit einen 4-Tore Vorsprung erspielten. Leider konnten wir trotz einer starken Abwehr- und Torfrauenleistung den Rückstand nicht mehr einholen. Fazit: Mit lediglich 5 Toren in der zweiten Hälfte hätte es auch für ein Bundesliga-Team kaum für einen Sieg gereicht. Danke an die Mädels aus Lichtenrade für das spannende und lehrreiche Spiel. Wir freuen uns schon auf das Rückspiel, dass dann zu einer handballfreundlicheren Uhrzeit stattfinden wird. 😉


Stephi

 

Weitere News und Kategorien

Letzte Beiträge

Weitere Nachrichten