Vereinsleben im Lockdown

Natürlich stellen die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns die Vereine und auch den BTV 1850 vor enorm große und bisher nicht bekannte Herausforderungen: Spiele mussten (z.T. kurzfristig) abgesagt werden, Trainingseinheiten konnten nicht wie geplant in der Halle stattfinden und es konnten weder Aufstiege noch Klassenerhalte zusammen gefeiert werden. Nicht mal die erste Berliner Meisterschaft des BTV 1850.

Fast zeitgleich mit dem Beginn der Pandemie im März 2020 standen außerdem grundlegende Veränderungen in der Handballabteilung an: Eine neue Handballobfrau, ein neuer Handballwart und eine neue Handballwartin nahmen ihre Arbeit auf. Es mussten Corona-bedingt auch neue Ämter geschaffen werden und Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden. In diesem Zusammenhang war einer der ersten Schritte die Kommunikation unter- bzw. miteinander zu digitalisieren, da man sich nicht wie gewohnt regelmäßig im Vereinsheim zusammensitzen konnte. Über feste Ansprechpartner in den Teams, wurde ein einfacherer Informationsaustausch ermöglicht, so dass kurzfristige Änderungen direkt und unkompliziert an die Spieler*innen und Betreuer*innen weitergegeben werden.

Spielbetrieb unter erschwerten Bedingungen

Als einer von sehr wenigen Vereinen in Berlin hatte der BTV 1850 bereits im Sommer 2020 entschieden nicht nur bei Spielen der Oberliga (1. Männer) die Halle für Zuschauer*innen zu öffnen,  natürlich entsprechend der damals geltenden Regelungen und Durchführungsbestimmungen des Verbandes und des Landes Berlin. Somit konnten auch die 1. Damen in der Berliner Verbandsliga, sowie die 2. Männer in der Berliner Landesliga vor Publikum spielen. Die Resonanz war sehr positiv und die Tickets waren bei fast allen Spielen schnell ausverkauft. Daher haben wir zeitgleich begonnen ausgewählte Spiele über YouTube zu streamen, so dass auch Fans, die nicht in die Halle kommen konnten, die Spiele bequem von zu Hause aus verfolgen konnten.

Um den Mehraufwand und die zusätzlichen Aufgaben zu ste-mmen konnte der Verein auf viele Freiwillige aus den Teams zurückgreifen, um beispielsweise ein Ticketing-Konzept zu erstellen, die Kommunikation mit den Gastteams zu gewährleisten, die Einhaltung des Hygiene- und Wegekonzeptes zu kontrollieren oder auch die Betreuung der Schiedsrichter zu ermöglichen.

Gemeinsam Trainieren und in Verbindung bleiben

Die Zwangspause im Frühjahr 2020 und der ungewisse Ausgang der Saison 2020/21, nach der Unterbrechung im November 2020, erforderte ein Umdenken bei der Trainingsgestaltung. Kurzerhand wurde ein gemeinsames teamübergreifendes Online-Training aus Yoga- und Cardio-Einheiten, unter Anleitung einer externen Trainerin, auf die Beine gestellt. Dieses Angebot wurde sehr positiv von den Spieler*innen der verschiedenen Teams angenommen.

Natürlich ersetzt ein gemeinsames Training nur ein Teil des Vereinsleben. Zeitweise wurde deshalb zusätzlich ein Online-Stammtisch angeboten, wo sich die Vereinsmitglieder austauschen und zumindest virtuell ein Bierchen zusammen trinken konnten. Nachdem bereits keine Saisonabschlussfeier möglich war, musste zum Jahresende 2020 nun auch eine Alternative für die BTV-Weihnachtsfeier gefunden werden. Als eine Alternative wurde ein Online-Poker-Turnier veranstaltet. In den Teams selbst gab es dann noch zusätzlich kleinere virtuelle Feiern, so gab es Wichteln bei den Damen und ein virtuelles Pubquiz bei den 2.Männern.

BTV-Jugend

Die fehlende Jugendabteilung beim BTV war schon vor Corona ein Problem. Hier wollen wir den gesellschaftlichen Restart für einen Neuanfang nutzen. Deswegen hat sich das Orgateam während der Pause intensiv mit dem Thema Jugendarbeit auseinandergesetzt und ist aktuell dabei ein Konzept auf die Beine zu stellen, so dass der BTV zukünftig wieder im Jugendhandball in Berlin vertreten ist. Die bereits existierende Ball-AG wurde, unter Berücksichtigung der geltenden Auflagen, Ende März im Freien wieder aufgenommen. Den älteren Nachwuchshandballer*innen (12+ Jahre) wurde für den Übergang ein Online-Training angeboten bis auch diese wieder zusammen trainieren konnten. Damit der BTV hoffentlich bereits zur kommenden Saison ein Jugendteam melden kann, werden allerdings noch Nachwuchsspieler*innen bis 14 Jahren gesucht. Trainiert wird aktuell mittwochs in der Wrangelstraße. Bei Interesse können sich Eltern gerne unter orga@btv1850.de melden.

Sponsoren

Mit dem Aufstieg der 1. Herren in die Oberliga Ostsee-Spree stand der Verein nicht nur vor einer organisatorischen, sondern auch finanziellen Herausforderung. Die eigens dafür gegründete ‚Task Force OSL‘ hat schon während des ersten Corona-Lockdowns tatkräftig die Werbetrommel gerührt und konnte Sponsor*innen gewinnen. Hierzu wurden drei Sponsoring-Pakete entwickelt: die Hauptsponsor*innen, der ‚Club der 10 Bär*innen‘, sowie der ‚Freund*innenkreis‘. Insgesamt konnten während der Corona-Pandemie 12 neue Partnerschaften geschlossen werden.

BTV in der Öffentlichkeit

Auch an der Außendarstellung hat der BTV während der Zwangspause gearbeitet. Eines der ersten Projekte war der Relaunch der Abteilungswebseite im komplett neuen Design. Es wurden bspw. das Ticketing und auch der angebotene Livestream integriert. Zusätzlich wurde auch der Auftritt auf den gängigen Social Media Plattformen, wie Facebook oder Instagram, vereinheitlicht. Neben Ergebnissen findet man hier Eindrücke aus der Saisonvorbereitung, den Trainings oder von Spielen. Gerade in Zeiten von Corona, wo kurzfristige Änderungen schnell verteilt werden müssen ist ein guter Auftritt wertvoll. Nach der Unterbrechung der Saison 2020/2021 war es auch den verschiedenen Kanälen etwas ruhig, aber nun will der BTV auch dort wieder aktiver werden.

Anne

Weitere Nachrichten