Geile Heimspieltage und viel Support

Eine harte und lange Saison 21/22 ist zu Ende. Lest hier einen kleinen Saisonrückblick unserer BTV 1850 Teams. Am meisten bleiben wohl die geilen Heimspieltage in der Flatowhalle in Erinnerung. Aber auch der tolle Support der Teams untereinander muss erwähnt werden. Dies gilt sowohl für die Organisation, wo sich diese Saison viele Spielerinnen und Spieler sehr stark eingebracht haben, als auch die Spiele selbst, wo jede und jeder selbstlos auch in anderen Teams aushalf. Abed aus der 2./3.Männer schaffte sogar das Kunststück in allen vier Männerteams Tore zu erzielen. Aus Vereinssicht muss man Allen ein ganz großes Dankeschön sagen, die diese lange und aufwendige Saison in einer so tollen Art und Weise möglich gemacht haben. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Sponsoren, ohne die zum Beispiel die Auswärtsfahrten kaum möglich gewesen wären.

1.Männer

Für die 1.Männer war es zwar tatsächlich die zweite Saison in der Oberliga Ostsee-Spree, aber die erste richtige, da letztes Jahr ja früh abgebrochen wurde. Wie es gelaufen ist lest ihr hier.

1.Frauen

Die 1.Damen beenden die Saison auf dem Dritten Platz mit den wenigsten Gegentreffern und somit der besten Abwehr in der Landesliga. Sie haben sich wacker gegen Narva II (die aufgrund von Oberliga-Spielerinnen, den Aufstieg sicherten) geschlagen. Das Junge Team von Jan B. und Jessi R. haben sich in der Saison sehr gut eingespielt. Starker Zusammenhalt und Spaß sind bei jedem Spiel spürbar gewesen.

Aufgrund von beruflichen Weiterentwicklungen hat das Trainerduo J+J leider beschlossen, die 1. Damen in andere Hände zu geben. Jessi, ehemalige Spielerin der 1. Damen, hat sich in ihre neue Rolle sehr gut eingearbeitet. Trotz ihrer persönlichen Nähe zu dem Team, hat sie die Trainingseinheiten und Spiele souverän mitgeleitet. Außerhalb des Spielfeldes Freundin und auf dem Spielfeld die strenge Trainerin, die uns dabei hilft besser zu werden. Wir freuen uns, wenn du wieder kommst und hoffen auf nur eine kurze Pause. Jan: seit 2014 Trainer der 1. Damen mit kurzen Unterbrechungen, wertvoller Spieler der ersten Herren, mehrere Aufstiege und eine erfolgreichen Saison 2021/2022 für die erste Damen. DANKE für alles – du bist toll! 

Euch beiden vielen Dank für eure wertvolle Arbeit. Ihr habt uns in dieser Saison individuell und als Team weiterentwickelt, geformt und den Spaß dabei nie aus den Augen verloren. 

2./3.Männer

Für die 2. und 3.Männer war es eine besondere Saison. Nach dem Lockdown hatten wir viele neue Spieler dazu bekommen. Außerdem übernahm die ehemalige 3. den Startplatz der ehemaligen 4., sodass im Prinzip eine komplett neue 3.Männer entstand. Die Idee war 2. und 3.Männer sehr nah beieinander zu halten, mit gemeinsamen Trainingszeiten, gemeinsamer Betreuung durch Coach Alex und großer Fluktuation zwischen beiden Teams. Das Konzept ging sehr gut auf, denn beide Teams wuchsen praktisch zu einem Kader zusammen. Anders wäre aber die Saison aufgrund der vielen Ausfälle auch nicht zu meistern gewesen. Beide Teams halfen sich gegenseitig und absolvierten die Hinrunde durchaus erfolgreich. Die 2.Männer spielte um die Aufstiegsplätze mit und die 3. duellierte sich mit Ajax um Platz 1 in ihrer Stadtligastaffel. Im Frühjahr wurde dann allerdings vom HVB entschieden, die vorgesehene Relegation der ersten beiden jeder Staffel um den Aufstieg in der Stadtliga abzusagen. Stattdessen sollte nur der Erste pro Staffel aufsteigen. Da wir zu Beginn der Saison ein Spiel hatten absagen müssen, war nun die Aufstiegschance für die 3.Männer dahin. Trotzdem spielten sie eine starke Saison! Auch der Zweiten ging am Ende der Saison ein wenig die Luft aus. Zwei schwere Verletzungen und zwei Spieler, die bei der ersten aushalfen, fehlten uns im Rückraum. So verlor man trotz guter Leistung die entscheidenen Spiele gegen Pankow und HSG Kreuzberg. Mit Platz 4 kann man trotzdem zufrieden sein. Es bleibt vor allem die tolle Erfahrung, wie super sich die vielen neuen Leute ins Team und in den Verein integriert haben. So kann es gerne weitergehen!

Einen großen Umbruch wird es zur nächsten Saison allerdings geben. Nachdem er in den letzten Jahren die Zweite von einer Hobbytruppe zu einem ambitionierten Team entwickelt hat, wird Coach Alex Baldus das Team aus familiären Gründen verlassen. Wir danken Alex für die großartige Arbeit und das unfassbare Engagement für die 2.Männer und im letzten Jahr auch noch 3.Männer. Glücklicherweise wird er dem Verein als Schiedsrichter und Co-Trainer der 1.Männer erhalten bleiben.

Für die 2.Männer konnten wir bereits einen neuen Coach finden: Marcus Tietz, letzte Sasion noch Spieler der 1.Männer, Sportstudent und erfahrener Juganedtrainer, wird das Team übernehmen und weiterentwickeln. Jetzt heißt es also ranklotzen. Die Saisonvorbereitung hat begonnen. Gerne begrüßen wir dazu auch noch neue Gesichter.

2.Frauen

Für die 2.Frauen war es eine Saison mit vielen Personalsorgen. Die Trainerinposition wurde interimsmäßig von Kerstin übernommen. Herzlichen Dank für dein Engagement. Nach einer ordentlichen Hinrunde in der Stadtliga, wurden in der zweiten Saisonhälfte leider zu viele Spiele verloren, so dass es am Ende nur zu Platz 10 reichte.

Das Team steht nur vor einem Neustart in der Bezirksliga. Kräftige Verstärkung kommt dafür aus Friedrichsfelde, die samt Trainer mit unserer 2.Frauen fusionieren. So kann optimistisch in die Vorbereitung gestartet werden.

4.Männer

Auch die 4.Männer hatte eine überaus schwierige Saison. Viele Spiele mussten verschoben oder abgesagt werden, da nicht genügend Spieler einsatzfähig waren. Auch auf Trainer Peach musste das Team einen Großteil der Saison verzichten. Am Ende stand Platz 9 in Bezirksliga.

Um den andauernden Personalsorgen vorzubeugen, haben wir uns in Rücksprache mit den Teams entschieden die 4.Männer mit der 3.Männer zu fusionieren und dann in der kommenden Saison mit einer schlagkräftigen Truppe in der Stadtliga zu starten. Mit Teams in Verbands-, Landes- und Stadtliga bieten wir somit die optimalen Entwicklungsmöglichkeiten für junge Spieler, die natürlich immer herzlich beim Training willkommen sind.

Alte Herren

Die Alten Herren mit zahlreichen ehemaligen Spielern der Ersten Männer trat in dieser Saison in der Klasse ü40 an, und das mit großem Erfolg. Vor allem im alten Jahr gab es kaum ein Halten für das Team. Im neuen Jahr verlor man dann allerdings die Tabellenführung, konnte sich aber dennoch als Dritter für das Final4 um die Berliner ü40-Meisterschaft qualifizieren. Dies fand Ende Juni statt und bildete damit das späte Ende einer langen Saison. Im Halffinale leisteten sich unsere Alten Herren leider zu viele Fehlwürfe, so dass der Schritt ins Finale leider ausblieb. Dafür holte man sich im kleinen Finale Platz drei und damit auch eine Medaille. Herzlichen Glückwunsch! Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.

Weitere News und Kategorien

Letzte Beiträge

Weitere Nachrichten

Final4 ü40

Final4 ü40

Am Ende einer langen Saison steht erstmalig der 3.Platz bei der ü40 in Berlin...